Zahnarztpraxis Kerstin Hinsch

Zähne, die zum Lächeln verführen

Fluoridierung

Fluoriere sind mineralische Verbindungen, die ein sehr gute vorbeugende Wirkung gegen Karies haben. Sie machen den Zahn hart und widerstandsfähig und haben anti-kariogene Wirkung.

Achten Sie deshalb beim Kauf einer Zahnpasta auf deren Fluoridgehalt.

Bei Kindern bis 10 Jahren ist eine Fluoridmenge von 500 ppm zu empfehlen. Bei den Junioren sind 1000-1200 ppm angeraten. Ab dem jungen Erwachsenenalter sollten Pasten mit 1500 ppm verwendet werden.
Sollte zuviel Fluorier verabreicht werden, kann dies zu unschönen weißlichen Flecken auf den Zähnen führen (Dentalfluorose).

Zusätzliche Darreichungsformen von Fluorier sind z. B. fluoridiertes Speisesalz, hochkonzentrierte Gele, Mundspüllösungen oder im Kleinkindalter „Floretten“.

Fragen Sie dazu Ihren Zahnarzt oder Ihre Zahnärztin - Sie wird Sie gerne beraten.