Zahnarztpraxis Kerstin Hinsch

Zähne, die zum Lächeln verführen


Endodontie (Wurzelbehandlung)

Heutzutage versuchen viele Zahnärzte, die natürlichen Zähne im Mund zu erhalten, denn kein Zahnersatz ist so verträglich wie der eigene Zahn. Ist der Zahn bis in den Wurzelbereich erkrankt, bedarf es einer umfangreichen Behandlung. Eine Wurzelbehandlung ist immer dann notwendig, wenn der Zahnnerv entzündet oder abgestorben ist.

Heute ist es Dank neuer Techniken möglich, einen Zahn durch eine Wurzelbehandlung dauerhaft zu erhalten, der früher der „Zange“ zum Opfer fiel.

Als erstes wird in den Zahn ein kleines Loch gebohrt. Dies geschieht meist unter örtlicher Betäubung. Dann wird mit sehr flexiblen Instrumenten und Spüllösungen von innen gereinigt und dann mit einer Kautschukmasse ausgestopft.

Am Ende sollte der Zahn mit einem festen Zahnersatz (Teilkrone oder Krone) versorgt werden, um einen andauernden Behandlungserfolg zu erzielen.